27. Februar 2017

WIR SIND JETZT HUNDEFRISEUR MIT DER MOSER - SCHERMASCHINE

Wir haben uns getraut ! Nach vielen Überlegungen, Gesprächen mit anderen Hundebesitzern, Recherche nach dem passenden Gerät, haben wir es getan ! Wir haben Smilla selbst frisiert.

Es ist nicht so, dass wir schlechte Erfahrungen mit Hundefriseuren gemacht haben. Im Gegenteil, Smilla sah immer super aus und hat die ganze Prozedur geduldig über sich ergehen lassen. Aber der Zeitaufwand und natürlich auch das Kostenfaktor hat dann zu den Überlegungen geführt, es dochmal selbst zu versuchen. Also haben wir bei jedem Hundespaziergang andere Gassigänger gelöchert, ob sie ihre Hunde selbst scheren, welches Gerät sie dafür benutzen und ob sie das gut "gewuppt" bekommen. Uns wurde durchgängig Mut zugesprochen, es auch so probieren und das haben wir dann auch gemacht. 

 Da Smilla ein sehr doodeliges Fell hat, haben wir uns für ein hochwertiges Markengerät entschieden, dass diesen Anforderungen auch gewachsen ist, nicht zu laut ist , nicht heiß wird und das eine lange Lebensdauer hat. Unsere Wahl fiel auf die Firma MOSER, die neben Produkten für Friseure auch eine ANIMAL-LINE vertreibt.

Auf der Website gibt es einen große Auswahl an Schermaschinen, verschiedenen Aufsätzen für unterschiedliche Fell-Längen und eine Scheranleitung.

Das neueste Modell MOSER MAX 50 ist eine ergonomische und professionlle Tierhaarschneidemaschine, die für die Vollschur geeignet ist. Zudem ist so so leistungsstark, dass auch ein lockiges Doodle-Fell problemlos geschoren werden kann. Sie liegt gut in der Hand, ist nicht zu schwer und die stabilen Metall-Scherköpfe lassen sich schnell auswechseln.





Wir haben Smilla also auf den Esstisch gestellt - so kennt sie es ja auch vom Hundefriseur und ein schnelles Entkommen war nicht möglich. Nichtsdestotrotz kamen wir nicht daran vorbei, sie mit ständiger Leckerchen-Gabe ein bisschen bei Laune zu halten. Aber die MOSER 50 hat es uns sehr leicht gemacht, die Prozedur schnell und mit einem sehr anständigen Ergebnis nach einer guten halben Stunde zu einem Ende zu bringen. Sowohl Körper, Kopf und Beine haben wir mit unterschiedlich langen Scherköpfen bearbeitet. Lediglich die Rute, die Füsse  und das Gesicht habe ich mit der Schere geschnitten.







Inzwischen haben wir die MOSER - Schermaschine auch Freunden ausgeliehen, die ebenfalls sehr zufrieden mit der Handhabung und dem Ergebnis waren. Und alle von uns sind keine Hundefriseur-Profis. Unsere Erwartungen wurden also voll erfüllt:

Die Maschine ist für Anfänger sehr leicht zu bedienen und komfortabel handhabbar, die Scherköpfe sind auch für ein schwieriges Doodle-Fell geeignet und das Ergebnis ist in der Tat vorzeigbar.

Mit einem Preis ab 199,00 EUR ist die Moser 50 eine gute Investiton ! Erhältlich ist das Gerät im Zoo-Fachhandel wie Fressnapf , tiierisch, Zooplus  aber auch bei Ebay oder Amazon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.